RP15.Juli 2017

 Kinder malen für Adventskalender

Carlotta
Auch in diesem Jahr nahmen Schüler aus acht Grundschulen aus dem Düsseldorfer Süden an dem Malwettbewerb des Benrather Lionsclubs teil. Das Bild von Siegerin Carlotta Berger ziert bald den traditionellen Adventskalender des Clubs. Das Benrather Schloss zur Weihnachtszeit - zu diesem Thema malen etliche kunstbegeisterte Grundschüler jedes Jahr für den Benrather Lions-Club ein Titelbild. Und auch diesmal hatte es die Jury bei der Auswahl des Siegerbildes unter mehr als 100 Kunstwerken nicht leicht. "Alle Kinder haben sich sehr viel Mühe gegeben. Es waren viele tolle Bilder dabei", sagt Berthold Krüger, Pressesprecher des Lions-Clubs. Jetzt kürte er zwei der drei besten Bilder im Gemeindezentrum in Urdenbach. Bei einer Veranstaltung der Gemeinschaftsgrundschule Urdenbach rief Krüger zwei kleine Künstlerinnen der Klasse 4c auf die Bühne. Unter großem Jubel präsentierte Carlotta Berger ihr Sieger-Bild. Außerdem schenkte der Lions-Club der Erstplatzierten einen Tag im Phantasialand in Brühl, gemeinsam mit ihrer Familie. Doch auch für die drittplatzierte Mitschülerin Mathilde Wienforth gab es viel Applaus. Die Viertklässlerin bekam von Berthold Krüger zudem ein großes Mal-Set überreicht. "Wir möchten die Kinder für ihre Anstrengungen natürlich belohnen. Deshalb bekommt jeder Teilnehmer als kleines Dankeschön ein Stifte-Set. Für die drei Besten gibt es ein etwas größeres Geschenk", erläuterte Krüger.

Die Zweiplatzierte Julia Smigielska ist Schülerin der Gemeinschaftsgrundschule Schloss Benrath. Sie wurde gestern geehrt. Insgesamt wurden acht Grundschulen aus dem Düsseldorfer Süden zu der Teilnahme eingeladen. Für den Wettbewerb malten die Schüler bereits seit dem Frühjahr an ihren Werken.

"Das ist eine große Herausforderung, da die Bilder ja ein winterliches Schloss zeigen sollen. Die Phantasie der Kinder ist hier sehr wichtig", sagte der Pressesprecher des Lions-Clubs. Aber auch das Engagement der Lehrerinnen habe Lob verdient. Wie viel Arbeit hinter den bunten Bildern steckt, weiß auch Kunstlehrerin Britta Markowirt, die mit ihrer Klasse 4c zwei der drei Treppchen-Plätze belegt hat. Damit die Schüler sich das Schloss zur Winterzeit besser vorstellen konnten, gab es hilfreiche Besuche und eine Schlossführung, wie sie erzählte: "Wir haben vor Ort Skizzen gemacht. Zudem haben wir unsere Weihnachtsfeier mit den Kindern auf dem Weihnachtsmarkt am Schloss verbracht." Über das große Interesse ihrer Schüler freute sich die Lehrerin. "Mache Kinder haben sich sogar extra Buntstifte mit den Farben des Schlosses gekauft. Viele saßen knapp einen Monat an ihren Bildern", sagte sie.

Bereits seit 2005 organisieren die ehrenamtlichen Mitglieder des Lions-Clubs den beliebten Adventskalender nun schon. "Bisher haben wir über 150.000 Euro eingenommen", sagt Berthold Krüger. Mit dem Erlös unterstützt der Lions-Club unter anderem Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche im Düsseldorfer Süden.

Carlottas Bild wird ab November das Titelblatt des traditionellen Adventskalenders schmücken. Zu kaufen gibt es ihn dann wieder in der Pauli-Apotheke oder der Buchhandlung Dietsch.

Quelle: RP


RPSiegermotiv für Lions Kalender

Gleich zwei Preise gingen an die Klasse 4b der Schule Einsiedelstraße
Von Lukas Protsch 

RP 08.07.2016Das Benrather Schloss in leuchtendem Pink, rechts daneben ein riesiger, geschmückter Weihnachtsbaum. Auch der fröhliche Weihnachtsmann im Vordergrund darf nicht fehlen, ebenso wie der schneebedeckte Boden und der tiefblaue Sternenhimmel - so sieht das Siegerbild des Wettbewerbs für das Winter-Motiv für den Lions-Club-Kalender aus. Lara Temiz aus der Klasse 4b der Grundschule Einsiedelstraße hat es mit Wasserfarbe und Buntstiften gemalt. Mit der Wahl ihres Werkes für den Kalender des Lions-Club Düsseldorf Schloss Benrath gewinnt die Viertklässlerin Wochenend-Tickets für einen Familien-Besuch im "Europapark" in Rust samt Übernachtung.

Bemerkenswert ist, dass bei insgesamt 107 Teilnehmern von fünf Grundschulen aus Benrath und Urdenbach der dritte Platz des Wettbewerbs an Ella Boehnke geht - die ebenfalls die Klasse 4b der Grundschule Einsiedelstraße besucht. Sie gewinnt einen Rucksack mit Mal- und Schreibutensilien.

Die in der Turnhalle der Grundschule in der Paulsmühle abgehaltene Preisverleihung läutet gleichzeitig die Feier zur Verabschiedung der Viertklässler ein, die nach den Sommerferien die weiterführende Schule besuchen.

Lions-Sprecher Berthold Krüger gestaltet das Ganze wie eine professionelle Preisverleihung. Die Kinder sind begeistert, klatschen, rufen und stampfen mit den Füßen sogar auf den Boden. "Da bekommt man wirklich Gänsehaut", sagt er: Zu verdanken seien die tollen Werke auch dem Engagement und der Unterstützung durch die Lehrer. Er erledigt heute wie auch gestern seinen "Rundgang" zu den Schulen der Gewinner. Doch die Auswahl des Siegerbildes ist nicht nur von symbolischem Wert. Der Kalender des Lions-Clubs wird 5000 Mal produziert und kommt in der Adventszeit in den Verkauf. Mit dem Erlös werden gemeinnützige Einrichtungen im Düsseldorfer Süden unterstützt.Alle, denen kein Platz auf dem Treppchen vergönnt ist, gehen trotzdem nicht leer aus. Jeder Teilnehmer bekommt einen Satz Buntstifte, wie alle Preise gesponsert von der Firma "Faber Castell".

Quelle: RP


RPNeues Bild für Lions-Kalender

Benrath. Die Jury des Lions-Clubs wählte für den Adventskalender das Titelblatt aus. Von Birgit Wanninger

RP Juni 2016sich mitten im Sommer mit winterlichen Motiven zu beschäftigen ist gar nicht so einfach. Doch die Jury des Lions-Club Düsseldorf Schloss Benrath hat jetzt mehr als hundert kleine Kunstwerke begutachtet. Das Motiv war klar: Schloss Benrath in winterlicher Kulisse. Gezeichnet haben es Schüler der dritten und vierten Klasse von Benrather und Urdenbacher Grundschulen. Ziel der Jury-Mitglieder war es, ein Bild auszuwählen, das demnächst den Adventskalender des Lions-Clubs schmückt. Das ist Tradition.

Berthold Krüger hat, wie in jeden Jahr, seine Lions-Freunde angeschrieben, ob sie sich bei der Auswahl der Bilder beteiligen wollten. Colin Oakhill, Martin Seege, Silvia Crivelli und Krügers Frau Beatrice machten mit. Die Krügers funktionierten ihr Wohnzimmer zu einer kleinen Galerie um, und verteilten 107 Bilder im DIN-A-3 und DINA-4-Format überall dorthin, wo Platz war: auf den Tischen, dem Sideboard und den ganzen Boden.

Die Auswahl fiel wie immer schwer, und erst so nach und nach verkleinerte sich das Sortiment der Schloss-Bilder, die mit Bunt- und Wachsmalstiften gezeichnet worden waren, aber auch mit Wasserfarbe. Nach mehr als zwei Stunden hatte die Jury alle Bilder mindestens zwei bis drei Mal begutachtet und zu guter Letzt blieben fünf Bilder übrig. Das Siegerbild steht auch schon fest. Aber Berthold Krüger macht es spannend, er will den Namen des kleinen Künstlers erst bei der offiziellen Siegerehrung am Donnerstag, 7. Juli, verkünden. Nur so viel steht fest: Der Sieger kommt von der Grundschule Einsiedelstraße. Ihm winkt ein Wochenende für vier Personen in einem Freizeitpark in Süddeutschland - gesponsert von der Firma Faber Castell. Und die lässt keines der Kinder, die mitgemacht haben, leer ausgehen. Alle bekommen eine Kollektion mit Buntstiften.

Quelle: RP

RPRheinische Post vom 01.07.2015
Von Charlotte Grundmann

Leylas Bild wird Adventskalender des Lions-Clubs zieren

Urdenbach.

RP Juli 2015Tosender Applaus brandet in der Aula auf, als Lions-Mitglied Präsident Martin Seeger das Geheimnis um den diesjährigen Sieger lüftet, indem er das Gewinnerbild herumdreht.

Darauf zu sehen: Schloss Benrath in winterlicher Jahreszeit, gemalt von Leyla Degistrici, Schülerin der Gemeinschaftsgrundschule Südallee. Das Bild der Viertklässlerin wird in diesem Jahr auf dem Titelblatt des Adventskalenders des Benrather Lions-Clubs zu sehen sein. Die Freude der Gewinnerin darüber ist sehr groß und auch ihre Mitschüler bejubeln und beklatschen ihre Leistung. Von Charlotte Grundmann

Sechs Grundschulen aus dem Düsseldorfer Süden nahmen in diesem Jahr an dem Malwettbewerb teil. Wieder ging es darum, das winterliche Schloss Benrath darzustellen. Sicherlich keine leichte Aufgabe, sich im Frühjahr bei wärmeren Temperaturen und Sonnenschein ein eingeschneites Schloss vorzustellen und zu Papier zu bringen. Dennoch meisterten sehr viele Kinder diese kreative Herausforderung.

Aus den über 150 eingegangenen Kunstwerken musste die Jury des Lions-Clubs das Schönste auswählen. Und auch in diesem Jahr war es eine schwierige Entscheidung. Dennoch ist sich die Jury einig: "Leylas Bild ist etwas ganz Besonderes und konnte uns durch seine Schlicht- und Einfachheit überzeugen", sagt Martin Seeger. Auf diese Weise habe es sich von den anderen über hundert Bildern abgehoben, erklärt der Lions-Vertreter weiter. Neben dem Druck ihres Bildes auf dem Adventskalender kann sich Leyla auch über ein Wochenende im Europapark Rust für vier Personen freuen.

Und auch der zweite und dritte Platz des Wettbewerbes wird ausgezeichnet: Die Viertklässlerinnen Lucia Kindel und Alina Steinmacher von der Katholischen Grundschule Einsiedelstraße konnten ebenfalls mit ihren Kunstwerken vom Benrather Schloss punkten. Beide gewinnen ein vollausgestattetes Rucksack-Set von Faber Castell mit Malzubehör verschiedenster Art. Der Lions-Club spendiert noch mehr: Jeder kleine Künstler, der ein Bild von Schloss Benrath eingeschickt hat, wird für seine Teilnahme belohnt und bekommt ein Buntstiftset.

Leylas Gewinnerbild wird für den Adventskalender 4500 Mal gedruckt. Ab November ist der Kalender für fünf Euro wieder in der Buchhandlung Dietsch und der Pauli-Apotheke in Benrath erhältlich. "Unser Adventskalender erfreut sich immer sehr großer Beliebtheit und wird sogar als Weihnachtspost in die ganze Welt verschickt", berichtet der Past-Präsident. Die Aktion des Lions-Clubs findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal statt.

Ungefähr 16 000 Euro brachte der Kalender-Verkauf 2014 ein. Wie in den Jahren zuvor fließt der Erlös auch in diesem Jahr einem guten Zweck zu. "Mit den Einnahmen unterstützen wir eine Vielzahl von sozialen Projekten für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche im Düsseldorfer Süden", sagt Seeger.


RPRheinische Post vom 17.06.2015

Mit vollem Bauch lernt sich's besser

RP Juni 15Holthausen/Wersten.

RP Juni 15Der Verein "Die Arche" organisiert ein Frühstück für Kinder der Astrid-Lindgren-Förderschule und der Klarenbach-Grundschule. Der Benrather Lions-Clubs finanziert dabei Sozialpädagogin Mirjam Kandelhardt für zunächst ein Jahr. Von Ina Armbruster

Offiziell beginnt das Frühstück erst um 7.45 Uhr, doch viele Kinder sind schon früher da. Sie setzten sich an den Tisch, greifen sich ein belegtes Brötchen, quatschen mit den Helfern. Das Frühstück in der Schule gehört für viele von ihnen inzwischen zum Alltag. Seit Herbst bietet das Kinderprojekt "Arche" das gemeinsame morgendliche Essen an der Astrid-Lindgren-Förderschule an. Erst zwei Mal pro Woche, inzwischen jeden Tag. "Viele Kinder der Schule kommen nachmittags in die Arche. Immer wieder haben wir in Gesprächen gemerkt, dass viele Kinder morgens nicht frühstücken, zum Beispiel, weil die Eltern gar nicht mit aufstehen", erzählt Heiko Metz von der Arche. "Ohne Frühstück ist es aber schwieriger, sich im Unterricht zu konzentrieren."

Die Brötchen spendet ein Bäcker aus Wersten, der Belag kommt von der Kindertafel, ehrenamtliche Helfer bereiten früh morgens das Essen vor. "Und die Kinder spenden uns gute Laune und selbstgemalte Bilder", freut sich Mirjam Kandelhardt. Die Sozialpädagogin ist neuerdings als 450-Euro-Kraft eingestellt - finanziert durch eine Spende des Lions-Clubs Benrath.

Für ein Jahr ist der Minijob vorerst finanziert. "Es ist sehr wichtig für uns, dass einer die Koordination übernimmt und vor allem ein fester Ansprechpartner für die Kinder ist. Da Mirjam die Kinder jeden Tag sieht, fallen ihr auch andere Sachen auf - zum Beispiel, dass eines dringend neue Schuhe braucht", sagt Metz. Rund 20 Kinder nutzen inzwischen das morgendliche Angebot, darunter auch Schüler der angrenzenden Adolf-Klarenbach-Grundschule.

Für einige Schüler gebe es noch immer einer Hemmschwelle, hat Schulsozialarbeiterin Karoline Briel festgestellt. "Einige schämen sich, zum Frühstück zu kommen. Sie denken, sie würden damit eingestehen, dass sie arm sind oder ihre Eltern sich nicht kümmern." Doch das sei keineswegs der Fall. "Wir fragen die Kinder ganz bewusst nicht, warum sie kommen. Hier ist jeder willkommen, niemand muss sich rechtfertigen oder sollte sich diskriminiert fühlen." Einige erhalten zu Hause vielleicht tatsächlich kein Frühstück, aber andere sind da, weil sie den Morgen gerne in der Gemeinschaft starten.

Schließlich ist das Frühstück eine gute Gelegenheit, Kinder der jeweils anderen Schule und aus anderen Klassen kennenzulernen. Manche sind jeden Tag da, andere nur hin und wieder. "Es tut ihnen unheimlich gut, wenn sie morgens schon einen Ansprechpartner haben, der ihnen zuhört", hat Kandelhardt festgestellt. "Nach den Osterferien stand der erste Junge schon um Viertel nach sieben auf der Matte und konnte es kaum erwarten, von seinen Ferienerlebnissen zu berichten." Abgesehen davon gibt es für die Kinder immer wieder etwas Neues zu probieren: "Tomate-Mozzarella ist gerade der Renner. Viele Kinder kannten Mozzarella-Käse vorher nicht."

Berthold Krüger vom Lions-Club ist von dem Konzept überzeugt. "Wir spenden oft für einmalige Aktionen, wie den Bau eines Sandkastens. Aber uns ist es auch wichtig, langfristig soziale Projekte zu unterstützen", sagt er. Deswegen haben sich er und die anderen Mitglieder für die Finanzierung einer Stelle bei der Arche entschieden. "Damit möchten wir in die Zukunft der Kinder investieren".

http://www.kinderprojekt-arche.eu/

 


 RP 08.10.2014 001

 


 

RP vom 25.06.2013

 


 


RP Malwettbewerb


 

 

RP 19.11.2011 I

 


 

RP vom 15.07.2010

 

lions club logo lions club logo lions club logo lions club logo

ehrenamt düsseldorf ehrenamt düsseldorf ehrenamt düsseldorf ehrenamt düsseldorf

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen